Wenn am Donnerstag die Schule wieder anfängt, haben zahlreiche Hamburger Kinder von spannenden Ferien mitten in der Stadt zu berichten: Die Jungs und Mädels, die am Feriencamp des Hamburger Rugby-Verbandes (HHRV) in der Rugby-Arena Stadtpark teilgenommen haben.

 

Angesichts der Corona-Krise hatte der HHRV sein jährliches einwöchiges Camp abgesagt und durch eine umfassende Ferienbetreuung ersetzt, die über die ganze Zeit lief. In vier von fünf Ferienwochen (in einer Woche waren keine Anmeldungen) haben jeweils bis zu 15 Kinder von neun Uhr bis 15 Uhr an der Saarlandstraße die frische Luft genossen, Rugby gespielt und die Ferienzeit mit vielen anderen Aktivitäten verbracht. Betreut wurden die Kinder dabei von einem kompetenten Team: Anni Haidt (Sozialarbeiterin, angestellt in der Rugbyabteilung des FC St. Pauli), Martina Lenton (Frauenspielerin beim FC St. Pauli), Carlos Moreno (BFDler beim FC St. Pauli) sowie Paul Zurawski (ehemaliger Jugendspieler des FC St. Pauli) und seine Frau Kim (angehende Sozialarbeiterin). Sie wurden an einzelnen Tagen beim Rugby unterstützt von Ivo Beckmann (HSV), Lorenz Fricke (Hamburger Rugby-Club) sowie von Maxi Michel (ehemaliger Kapitän der Bundesligamannschaft des FC St. Pauli und nun in Leipzig sportlich aktiv) und Tom Behrendt (Spieler des St. Pauli sowie Ex-Nationalspieler).

 

So haben sich die Kinder Woche um Woche im Rugby ausprobiert. Darüber hinaus wurde gab es Ausflüge zum Stand-Up-Paddling an den Mühlenteich, in den Kletterpark nach Aumühle und zum Minigolf in den benachbarten Stadtpark. Für andere sportliche Aktivitäten zeigten die folgenden Gäste unseren Kindern ihren Sport: der Quidditch Club Hamburg, die Ultimate Frisbee-Spieler*innen von den Fischbees, die Baseballer*nnen von den ETV Hamburg Knights sowie Markus von der Erlebniswerft, der schon seit Jahren das Bogenschießen zu den Sommercamps beisteuert. Ein großer Dank für das gezeigte Engagement geht daher an alle Beteiligten sowie an die Hamburger Sport-Jugend, die das Rugby-Feriencamp des HHRV wieder zu einem großen Erfolg machten. Als bleibende Erinnerung an ereignisreiche Sommerferien hat daher jeder der kleinen Teilnehmer*innen ein knallrotes T-Shirt erhalten.