Schiedsrichterausbildung in Hamburg

Sehr viel Wert wird in Hamburg auf die Aus- und Weiterbildung unserer Schiedsrichtern gelegt. Die Schiedsrichterabteilung im Hamburger Rugby-Verband veranstaltet deshalb monatliche Schiedsrichter Weiterbildungen. Diese finden in der Regel jeweils am ersten Montag des Monats in der Rugby-Arena im Stadtpark, Saarlandstraße 71 statt. Unser Schiedsrichterobmann ist Dietmar Scharmann (siehe Kontakte). 

 

Schiedsrichter und Assistent beim Länderspiel Deutschland - Schweden auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage im April 2013
Schiedsrichter und Assistent beim Länderspiel Deutschland - Schweden auf der Wolfgang-Meyer-Sportanlage im April 2013

Das Projekt Jungschiedsrichter des HHRV

Beim Rugby spielen Werte wie Fairness, Respekt und Disziplin eine zentrale Rolle. Schiedsrichter üben daher in unserem Spiel eine noch wichtigere Rolle aus, als in anderen Sportarten.

 

Die Vereine des Hamburger Rugby Verbandes haben in den vergangenen Jahren großartige Arbeit in der Ausbildung ihrer Spieler und Trainer geleistet. Das beste Beispiel hierfür ist die Entstehung und das Wachstum der Hamburger Turnierserie im Nachwuchsbereich.

 

Als wichtigen Teil dieser Entwicklung ist der Hamburger Rugby Verband sehr froh und stolz das Projekt „Jungschiedsrichter“ in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; der Hamburger Sportjugend und der Initiative ZI:EL Zukunftsinvestition: Entwicklung jungen Engagements im Sport! angestoßen zu haben.

 

In vielen anderen Sportarten werden Kinder und Jugendliche als Schiedsrichter im Nachwuchsbereich eingesetzt. Der HHRV möchte nun auch für Nachwuchs an der Pfeife sorgen. Hierfür wurden im Frühjahr 2015 erstmals Lehrgänge organisiert und die jungen Freiwilligen konnten erste Erfahrungen auf der Kinderturnierserie des Hamburger Verbandes sammeln.

 

Wir wollen eine sichere und freudvolle Umgebung schaffen, in der unsere Kinder spielen, trainieren und eben auch Spiele selbständig leiten können. Hierfür ist es wichtig, dass wir uns an einige einfache Regeln erinnern, die unseren Sport zu dem Sport machen, den wir alle lieben:

 

  • Kinder spielen für Ihren eigenen Spaß. Gewinnen ist ein Teil davon. Mehr aber auch nicht.
  • Wir Erwachsene sind Vorbilder. Also sollten wir uns auch so verhalten.
  • Wir versuchen immer positiv zu sein.
  • Wir akzeptieren keine Gewalt, kein schlechtes Benehmen, keine Beleidigungen und keine Unsportlichkeiten!
  • Wir kritisieren keine einzelnen Spieler oder Schiedsrichter.
  • Wir stellen Schiedsrichterentscheidungen nicht in Frage, selbst wenn sie uns als Fehlentscheidung erscheinen. Stattdessen akzeptieren wir das Urteil, leisten unser Bestes und unterstützen unser Team darin dies genauso zu halten.

 

Wer Interesse an einer Ausbildung zum Schiedsrichter oder Fragen rund um die Schiedsrichterei und zu den Regeln hat, schreibt bitte eine Mail unseren Schiedsrichterobmann Dietmar Scharmann (siehe Kontakte).