Schokoeier statt Ledereier - Hamburger Rugby-Verband wünscht schöne Ostertage

Der Hamburger Rugby-Verband wünscht seinen Mitgliedern, Unterstützer*innen und Fans geruhsame und sonnige Osterfeiertage. Legt an diesen besonderen Ostern die Ledereier aus der Hand, greift zu den Schokoeiern und genießt die Feiertage. Bleibt gesund und munter!

Sensations-Coup – HHRV-Auswahl nimmt Spielbetrieb mit Vereinen auf Mallorca auf

Mallorca ist während der aktuellen Coronalage bei Urlaubern in aller Munde. Aber nicht nur bei denen. Denn der Hamburger Rugby-Verband schlägt dem Virus ein Schnippchen - und wird seinen Spielbetrieb vorübergehend in das „17. Bundesland“ verlegen. Eine Auswahl wird sich den Sommer über mit der Baleareninsel ansässigen acht Mannschaften auf dem Feld mit dem ovalen Leder messen. Ein Coup, für den die HHRV-Verantwortlichen während der aktuellen Pandemie im Hintergrund hart gearbeitet haben und ihn nun eintüten konnten.

 

mehr lesen

Hamburger Rugby-Verband informiert seine Vereine über anstehende Projekte

Der Vorstand des Hamburger Rugby-Verbandes hat während seiner jüngsten Sitzung mit Vertreter*innen der ihm angeschlossenen Vereine über anstehende Projekte informiert. Dieser Austausch fand in der aktuellen Situation wie viele dieser Veranstaltung digital statt. Die wichtigste Information gab es gleich zu Beginn der Sitzung: Die Rugby-Arena Stadtpark sowie der Platz Am Bären bleiben von Gründonnerstag (1. April) bis einschließlich Dienstag (6. April) für den Trainingsbetrieb gesperrt. 

 

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Satzung des HHRV. Diese benötigt eine Überarbeitung, um sie den aktuellen Begebenheiten anzupassen und zu ergänzen. So wird der HHRV eine Jugendordnung verfassen und die Prävention sexualisierter Gewalt (PSG) verankern. Die Neufassung wird ein Thema während der Jahreshauptversammlung sein, die für den 31. Mai digital terminiert ist. 

 

Eine Überarbeitung der Satzung wird ebenfalls nötig, weil der HHRV weitere Sportarten aufnehmen möchte. So steht der HHRV-Vorsitzende Nils Zurawski mit Touch Hamburg und mit dem amtieren deutschen Meister im Australian Football (Aussie Rules, Footy), den Hamburg Dockers, in Gesprächen. Ziel ist die Aufnahme beider Vereine in den HHRV. Zunächst soll in einer einjährigen "Schnuppermitgliedschaft" eine künftige längerfristige Zusammenarbeit ausgelotet werden. Möglich macht dies, weil der HHRV mit der bezirklichen Sportanlage Tribünenweg nun ein weiterer Platz für den trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung steht.  

Mit den Landesverbänden Niedersachsen, Berlin, und Nordrhein-Westfalen steht der HHRV zudem über mögliche Kooperationen sowie über eine "Norddeutsche Meisterschaft" für die Jahrgänge U12 bis U18, die in Turnierform ausgetragen werden soll, im Austausch. Zudem stehen Zurawski und der HHRV-Vize Ralph Paukstat mit dem Bezirksamt Hamburg-Nord im engen Kontakt, um räumliche Grundlagen im Stadtpark zu schaffen, den Rugbysport weiterzuentwickeln. Ein entsprechender gemeinsamer Ortstermin soll nach Ostern stattfinden.

Hamburger Rugby-Verband wirkt intensiv an Umgestaltung des Stadtparks mit

Ende vergangenen Jahres führte das Bezirksamt Hamburg-Nord eine Befragung der Bevölkerung durch zur Stadtparknutzung durch. Die grüne Lunge Hamburg, in der die Rugby-Arena Stadtpark liegt. Mittlerweile liegen die Ergebnisse vor und die Verwaltung lud zu einem Online-Workshop. Mit dabei: Der Hamburger Rugby-Verband in Personen seines Vorsitzenden Nils Zurawski sowie des HHRV-Vizes Ralph Paukstat. Weitere Teilnehmer*innen kamen aus den Bereichen Sport, Gastronomie, Kultur, Hamburger Sportbund (HSB), Stadtparkverein und Denkmalschutzamt. Inhalte des Termins waren ein Planungsworkshop sowie die Beteiligung der Stakeholder den Stadtpark betreffend, Abfrage der Bedarfe und Wünsche sowie die Erörterung von Problemlagen.

 

mehr lesen

Coronalockerungen: HHRV öffnet die Rugby-Arena Stadtpark für den Rugbynachwuchs

Die aktualisierte Corona-Eindämmungsverordnung (EVO) vom 5. März 2021 macht es möglich: Der Hamburger Rugby-Verband öffnet den Platz in der Rugby-Arena Stadtpark wieder für den ovalen Nachwuchs. Dabei gelten folgende Regeln:

  • Kinder bis 14 Jahre dürfen in Gruppen bis zu 20 Personen gemeinsam ohne Abstand auf einem Platz trainieren
  • Kabinen bleiben zu, die Toiletten können benutzt werden.
  • Das Verbandshaus zunächst bleibt geschlossen und öffnet frühestens Ende März/Anfang April wieder mit Außer-Haus-Verkauf.
  • Trainingsgruppen möglichst kleiner als 20 Personen bilden und diese auch konstant halten.
  • Kontaktlisten führen.
  • Hand-Desinfektion vor dem Training.
  • Eltern sollen die Kinder nur abgeben und nicht vor Ort bleiben.
  • Nach dem Training den Platz wieder verlassen.
  • Im Idealfall wird der Platz geteilt und es können 2x20 Kindern trainieren. Informationen folgen.
  • Ein Training sollte eine Stunde dauern, besonders am Sonnabend, wenn sehr viele Gruppen vor Ort sind. An den Trainingstagen Dienstag und Mittwoch können die Trainer die einzelnen Einheiten auch länger planen.
  • Der Platz am Bären ist momentan nicht benutzbar.
  • Erwachsene dürfen auch an den Wochenenden aktuell nicht auf dem Platz trainieren.
  • Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln der aktuellen 34. EVO vom 5. März 2021 (s. Anhang).
mehr lesen