Rugby-Verband Baden-Württemberg holt sich in Hamburg den Deutschen 7er-Titel 2018 der Landesverbände

Der Rugby-Verband Baden-Württemberg holt sich in Hamburg souverän den Deutschen 7er-Meistertitel 2018 der Landesverbände. Ungeschlagen zog die Mannschaft in das Finale in der Rugby-Arena Stadtpark ein. Dort wurden die Süddeutschen ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich im Nord-Süd-Gipfel gegen Niedersachsen mit 26:5 durch. Die Mannschaft des Hamburger Rugby-Verbandes belegte nach einer 12:19-Niederlage nach zweimaliger Verlängerung gegen Sachsen den zehnten Platz unter zwölf teilnehmenden Mannschaften.

 

Als Spieler des Turniers zeichneten 7er-Bundestraine Vuyo Zangqa und sein Co-Tainer Clemens von Grumbkow den Hessen Zinzan Hees aus.

Endklassement der 7er-DM 2018 der Landesverbände (alle Ergebnisse auf der Facebookseite des Hamburger Rugby-Verbandes in den DM-Alben unter "Fotos"):


1. Baden-Württemberg

2. Niedersachsen

3. Hessen

4. Bayern

5. Nordrhein-Westfalen

6. Berlin

7. Brandenburg
8. Bremen
9. Sachsen
10. Hamburg
11. Thüringen

12. Rheinland-Pfalz

7er-DM der Landesverbände: Pressesprecher Peter Jungblut im Radiointerview mit NDR 90,3

Der Hamburger Rugby-Verband (HHRV) war live auf NDR 90,3. In der Sendung "Große Freiheit" plauderte HHRV-Pressesprecher Peter Jungblut (Foto) über die Faszination 7er-Rugby. Wer die Liveschalte in die Rugby-Arena Stadtpark verpasst hat, klickt und hört einfach in den Mitschnitt rein.

 

Und in der Sendung "Sportplatz Hamburg" ist ein Bericht über die 7er-DM 2018 geplant.

No pads, no helmets - just balls: Die 7er-DM der Landesverbände und das olympische Rugby kurz erklärt

7er-DM 2018 der Landesverbände: Hamburger Rugby-Verband benennt neues Trainerduo

Carsten Segert (Hamburger Rugby-Club) hat Anfang der Woche aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt von seinem Posten als Trainer der Hamburger 7er-Auswahl verkündet. Daraufhin haben der Vorstand des Hamburger Rugby-Verbandes (HHRV) sowie das Organisationskomitee der 7er-DM 2018 der Landesverbände umgehend gehandelt – und präsentieren mit Vincent „Vinnie“ Lührs und Tom Behrendt (Foto, beide FC St. Pauli) ein neues Trainergespann.

 

Lührs und Behrendt übernehmen ab sofort mit dem heutigen Training die sportliche Leitung der Hamburger 7er-Auswahl und führen die Mannschaft in die Heim-DM am Wochenende (16./17. Juni) in der Rugby-Arena Stadtpark (Saarlandstraße 71). Ex-Nationalspieler Friedrich „Fritze“ Michau (ebenfalls FC St. Pauli) steht dem Trainerduo dabei beratend zur Seite. „Der Hamburger Rugby-Verband will sich als guter Gastgeber auf und neben dem Platz von seiner besten Seite präsentieren. Mit Vincent und Tom haben wir daher für den sportlichen Bereich weiterhin die besten Voraussetzungen geschaffen“, sagt HHRV-Vorsitzende Alina Stolz zu der Trainerrochade.

Von St. Pauli über Neuseeland auf die Weltbühne des olympischen Rugbys - Ben Ellermann auf den Sprung in die DRV VII

Seit fünf Jahren kämpft Ben Ellermann (20) um den ovalen Ball. In dieser kurzen Zeit hat er eine rasante Entwicklung auf dem Rugbyfeld genommen. Denn mittlerweile ist Ben nur noch einen Schritt vom Sprung in die deutsche 7er-Nationalmannschaft entfernt. Damit sind die Teilnahmen an den Sevens World Series und an den olympischen Spielen 2020 in Tokio für den Hamburger Jung kein Traum mehr – sondern sportliche Realität.

 

Angefangen hat alles in der U16 des Erstligisten FC St. Pauli. Nachdem sich seine Fußballmannschaft aufgelöst hatte, landete Ellermann über die Umwege Jiu Jitsu und American Football beim Rugby. „Nach dem ersten Training habe ich mich sofort in den Sport verliebt. Ich hatte zwar zunächst keine Ahnung vom Rugby, habe aber gleich losgetackelt“, erinnert sich der angehende Student.

mehr lesen

Unsere News bei Facebook