Videohöhepunkte der 7er-DM 2018 der Landesverbände in der Hamburger Rugby-Arena Stadtpark

Video: Adrian Mchenning/Markenfilm

Sichert euch noch schnell die Restplätze beim Rugby-Feriencamp!

 

Der Hamburger Rugby-Verband (HHRV) bietet mit seinem Feriencamp (6. bis 10 August, täglich von neun bis 16 Uhr) die begehrtesten Plätze in der Hansestadt an. Denn bei den „Kids“ (sieben bis neun Jahre) ist der Ansturm so groß, dass die Organisatorin Ann-Kathrin Haid bereits zwei Teams gebildet hat, damit alle Mädchen und Jungen einen Platz erhalten. Und auch bei den „Juniors“ (zehn bis zwölf Jahre) und bei den „Seniors“ (13 bis 15 Jahre) gibt es nur noch Restplätze. Also, Jungs und Deerns, meldet euch schnell an, wenn ihr eine Woche lang Spaß, Action und ganz viel sportliche Abwechslung im Stadtpark erleben wollt.

Denn neben Rugby bietet der HHRV noch weitere Schnuppereinheiten in anderen Sportarten an. So weht mit Quidditch ein Hauch von Zauberei und Magie durch die Rugby-Arena Stadtpark (Saarlandstraße 71). Und beim Ultimate Frisbee und beim Bogenschießen können alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen. Am Abschlusstag des Feriencamps steigt dann das große Abschlussturnier im Tag-Rugby – mit allen Eltern und der HHRV-Trainercrew. Den krönenden Abschluss einer erlebnisreichen Woche bildet dann das gemeinsame Büffet.

 

Tipp: Mit dem Hamburger Ferienpass (Seite 34) spart ihr sogar und zahlt statt 70 Euro lediglich 60 Euro für eine Woche voller Spaß und Action.

Alina Stolz übergibt Amtsgeschäfte als Hamburger Verbandsvorsitzende an Nils Zurawski

Ballübergabe beim Hamburger Rugby-Verband (HHRV)! Die bisher amtierende 1. Vorsitzende Alina Stolz (FC St. Pauli) übergibt aus privaten Gründen die Amtsgeschäfte an Nils Zurawski. Zurawski steht somit den fünf Hamburger Vereinen Hamburger Rugby-Club, FC St. Pauli, HSV, Hamburg Exiles RFC und den Eimsbütteler Koalas sowie den aktuell rund 1100 Rugbyaktiven in der Hansestadt vor. Zurawski ist zugleich Abteilungsleiter der Rugbyabteilung des FC St. Pauli - dem mit rund 630 Mitgliedern mitgliederstärksten Rugbyklub in Deutschland.

 

"Ich möchte mich bei Alina für die hervorragende Arbeit bedanken, die sie in den vergangen Jahren geleistet hat. Alina hat das Hamburger Rugby während ihrer Amtszeit noch stärker im Bewusstsein von Rugby-Deutschland verankert. Ich werde alles daran setzen, diese Arbeit erfolgreich fortzuführen", sagt Nils Zurawski zu seinem Amtsantritt während der HHRV-Mitgliederversammlung. Er freue sich zudem, dass Stolz dem HHRV weiterhin als Projektmitarbeiterin zur Verfügung stehe.

 

Und die nächsten Projekte in der Rugby-Arena Stadtpark warten schon: So findet vom 6. August bis 10. August das Feriencamp an der Saarlandstraße statt, das sich von Jahr zu Jahr immer größerer Beliebtheit beim Rugby-Nachwuchs von sieben bis 15 Jahren erfreut. Eine Woche später am 18. August steigt dann an selber Stelle die große Eröffnungsparty für das Verbandshaus des Hamburger Rugby-Verbandes.

 

Einen weiteren Wechsel gab es zudem in der Öffentlichkeitsarbeit des HHRV: Matthias Hase (Hamburger Rugby-Club) übernimmt als Pressereferent die Aufgaben von Heinz-Peter Jungblut (ebenfalls HRC), der sich aus privaten Gründen von diesem Amt zurückzieht.

7er-DM 2018 der Landesverbände: Rückblick in Bildern auf das Turnier in der Rugby-Arena Stadtpark

Fotografin Karin Krugler-Felsch hat tolle Fotos von dem zweitägigen Turnier um den Meistertitel in der olympischen 7er-Variante der Landesverbände in der Rugby-Arena Stadtpark geschossen. Klickt euch einfach durch die Slide Show und lasst das DM-Wochenende nochmal Revue passieren.

Rugby-Verband Baden-Württemberg holt sich in Hamburg den Deutschen 7er-Titel 2018 der Landesverbände

Der Rugby-Verband Baden-Württemberg holt sich in Hamburg souverän den Deutschen 7er-Meistertitel 2018 der Landesverbände. Ungeschlagen zog die Mannschaft in das Finale in der Rugby-Arena Stadtpark ein. Dort wurden die Süddeutschen ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich im Nord-Süd-Gipfel gegen Niedersachsen mit 26:5 durch. Die Mannschaft des Hamburger Rugby-Verbandes belegte nach einer 12:19-Niederlage nach zweimaliger Verlängerung gegen Sachsen den zehnten Platz unter zwölf teilnehmenden Mannschaften.

 

Als Spieler des Turniers zeichneten 7er-Bundestraine Vuyo Zangqa und sein Co-Tainer Clemens von Grumbkow den Hessen Zinzan Hees aus.

Endklassement der 7er-DM 2018 der Landesverbände (alle Ergebnisse auf der Facebookseite des Hamburger Rugby-Verbandes in den DM-Alben unter "Fotos"):


1. Baden-Württemberg

2. Niedersachsen

3. Hessen

4. Bayern

5. Berlin

6. Nordrhein-Westfalen

7. Brandenburg
8. Bremen
9. Sachsen
10. Hamburg
11. Thüringen

12. Rheinland-Pfalz

Unsere News bei Facebook